5. Mixed Art - Benefizkunstausstellung

Zum 5. Mal stellen diverse Künstler in einer Wochenendausstellung am 22. und 23. August 2015 einige ihrer Exponate in gehobenem Ambiente des Basel Art Centers an der Riehentorstrasse 31 aus. Die Vernissage findet am 21. August 2015 statt.

Ausstellende Künstler:

Jacqueline Dreyfus
Oliver Fauser
Lloyd Gasser
Jeannette Hasler-Gobbi
Martin Koch
Werner Kramer
Priska Medam
Meihua
Annette Mewes-Thoms
Vic Kaviraj Ramsurn
"NiNi" Nicole Schraner

RAINA BENTE KUNSTMANAGEMENT präsentiert Kunst von bulgarischen Künstlerinnen:
Veneta Docheva, Marijana Kuscheva, Petja Papasova

Sonderausstellung mit dem Konzeptkünstler:
DAN GERBO u.a. MIT HOLZPFAHL GEPIERCTER FERRARI TESTAROSSA


Mehr Infos zu den Kuenstlern finden Sie hier.

Am Samstag, 22. August 2015 und 23. August 2015 findet im Basel Art Center Halle 33 die 5. Mixed Art, kuratiert und organisiert von Priska Medam (GALERIE ZUM HARNISCH) statt. Im Mittelpunkt stehen zum 5. Mal Künstler mit verschiedenen Stilrichtungen. Die Künstler kommen aus der Schweiz (Aargau, Basel, Baselland, Luzern, Zürich) sowie aus Bulgarien, Deutschland und Frankreich.

An der Mixed Art im Basel Art Center soll also nicht nur Basler Kunst zu sehen sein. Unser Ziel ist es, direkte Begegnungen zwischen den Künstlern und Besuchern zu ermöglichen.

Programm


Vernissage: Freitag, 21. August 2015
18:00-21:00 Uhr
Ausstellung: Samstag, 22. August 2015 von 11:00 - 20:00 Uhr
Am Samstag wird am Nachmittag der Musiker und Gitarrenlehrer MARIO STRACUZZI die Ausstellung musikalisch begleiten.
Seine musikalischen Vorbilder sind Joe Satriani, Mark Knopfler und andere Rockgitarristen der letzten 50 Jahre.
Sein aktuelles Repertoire besteht aus: Pop, Rock, Disco, Oldies, Reggae, Charts usw.
Finissage: Sonntag, 23. August 2015 von 11:00 - 18:00 Uhr
Bei der Finissage am Sonntag wird am Nachmittag Pi-Track die Ausstellung
musikalisch begleiten.
Pi-Track ist eine französisch-Band.
Das in Straßburg ansässige Duo / Trio spielt Alternativ, Electro Indie Pop. Es ist eine brillante Mischung aus Arpeggios, Guitar riffs and Rythmns in ständiger Bewegung. Durch eine optimistische Klangwelt, die Rebellion und erhöhte Mitgefühl durchsickert, die Bandmitglieder träumen von besseren Tagen und von visionnary Futures.

Benefizkunstausstellung zu Gunsten des Schutzes von Elephanten

Millennium Elephant Foundation in Sri Lanka

Mit genussvoller Unterstützung von Wein & Design - Genuss trifft Ästhetik!



Eröffnet wird die 5. Benefizkunstausstellung mit einer Vernissage am 21. August ab 18 Uhr.

Ein Teilerlös von den verkauften Exponaten wird der Millennium Elephant Foundation in Sri Lanka zugutekommen.
Millennium Elephant Foundation, die Heimat der Familie Samarasinghe und ihre Elefanten seit vielen Generationen hat, wurde zum ersten Mal in der Öffentlichkeit als der Club-Konzept Elephant Bath 1979 von Mr. Sam Samarasinghe (1931-1991), einem engagierten Tierliebhaber eröffnet. Nachdem Sam Tod im August 1999, wurde MEF in seinem Gedächtnis mit Unterstützung der Welt Gesellschaft für den Schutz der Tiere (heute Welttierschutz bekannt) gegründet. MEF bemüht sich, die Versorgung und Behandlung von srilankischen Elefanten zu verbessern und gleichzeitig das Bewusstsein über die lähmenden Bedingungen im ganzen Land viele von ihnen stellen. Die Stiftung ist die einzige zertifizierte Non-Profit-Organisation, die mit gefangenen Elefanten in Sri Lanka heute.
www.millenniumelephantfoundation.com

Am Samstagnachmittag wird der Musiker und Gitarrenlehrer Mario Stracuzzi die Ausstellung musikalisch begleiten.
Seine musikalischen Vorbilder sind Joe Satriani, Mark Knopfler und andere
Rockgitarristen der letzten 50 Jahre.
Sein aktuelles Repertoire besteht aus: Pop, Rock, Disco, Oldies, Reggae, Charts usw.
www.mario-s.net

Bei der Finissage am Sonntag wird am Nachmittag Pi-Track die Ausstellung musikalisch begleiten.
Pi-Track ist eine französische-Band.
Das in Straßburg ansässige Duo / Trio spielt Alternativ, Electro Indie Pop.
Es ist eine brillante Mischung aus Arpeggios, Guitar riffs and Rythmns in ständiger Bewegung.
Durch eine optimistische Klangwelt, die Rebellion und erhöhte Mitgefühl durchsickert, die Bandmitglieder träumen von besseren Tagen und von visionnary Futures.
www.reverbnation.com/pitrack

Jährlich findet in diesen Räumlichkeiten die Selection Artfair Basel statt, die als offizielle Nebenmesse der Art Basel bekannt ist und durch das Team vom Director Matthias Rüthmüller durchgeführt wird.

MIXED ART BASEL ART CENTER
22. August 2015 und 23. August 2015
Geöffnet am Samstag von 11 - 20 Uhr, Sonntag von 11 - 18 Uhr
Vernissage 21. August 2015 von 18 bis 21 Uhr

Basel ART CENTER | Halle 33
Riehentorstrasse 31
4058 Basel
Schweiz

mehr infos


Artists


RAINA BENTE – VENETA DOCHEVA
Die junge talentierte Künstlerin – Veneta Docheva – wurde am 7. August 1974 in Sofia geboren. Im 1999 studierte sie an der grösste Universität in Bulgarien „Kliment Ohridski“- Jura. Sie arbeitet als Anwältin. Trotzdem wollte sie immer Künstlerin werden. Als sie mit dem Jurastudium fertig war, begann sie sofort ein Malerstudium bei den zu dieser Zeit sehr bekannten Pädagogen Dinko Stoev und Susie Aaron.
Erhebliche Auswirkungen auf ihre spätere kreative Entwicklung hatten die Künstler Blago Nikolov und Peter Antonov. Sie hat in der Zwischenzeit sehr viele Einzelausstellungen in der ganzen Welt. Sehr erfolgreich hervorgebracht und sie befindet sich zur Zt. auf der Facebook Seite unter den ersten 100 Top Künstler auf der Welt. Im Facebook verkauft sie seit langem ihre Bilder und hat dort bereits 75 008 Fans.

Ihre Werkbiografie ist sehr ausreichend.
2006 - 2011 Jahren - Solo Exhibition - Galerie "Festa", Sofia
Einzelausstellung NAOP, Yambol,  Galerie Display, Sevlievo.
Solo-Ausstellung, Französisch Kulturinstitut in Sofia Mann-Show, Bulgarische Kulturinstitut in Bratislava und Warschau
2004 - "Die besten Malerin in Bulgarien" Shipka № 6
Januar 2012 – Einzelausstellung in Bulgarisches Kulturinstitut in Paris

Ihre Bilder sind in London, Paris, Spanien, Slowenien, USA, Kanada, Russland und in der Schweiz.
   
RAINA BENTE – Marijana Kuscheva
Mariana Kusheva wurde im bulgarischen Stadt Gorna Oriahovitsa geboren. Im Jahr 1996 schloss sie ihr Studium an der Universität von Sofia "St. Kliment Ohridski", spezialisiert "Physik". Einige Jahre später lernte sie den Bildhauer Blagovest Apostolov, die ihr Lehrer in Bildhauerei für die nächsten sechs Jahre wurde. Im Frühjahr 2009 begann sie alleine arbeiten. In ihrer Kunst sind verschiedene Materialien wie Bronze, Stein, Glas, Holz gemischt. Sie hat keine Lieblingsthemen. Mariana erstellt jedes Kunstwerk in ihren eigenen Weg, und wenn die Leute es sehen, wollen sie näher zu kommen, sie zu berühren und sie schließlich tiefen Wunsch, es zu haben fühlen. Sie mag die feinen Linien und Formen in den menschlichen Körper, in dem Flügel des Vogels und natürlich in den geometrischen Figuren. Einige ihrer Skulpturen sind in Galerien in vielen bulgarischen Städten wie Sofia, Varna, Burgas, Pomorie, Stara Zagora ausgestellt. Der größte Teil ihrer Kunstwerke aus Einzelstücke und die meisten von ihnen werden von einigen privaten Sammlern in Bulgarien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Dänemark, Finnland, Österreich, USA und Russland gehört. Mariana ist Autor zahlreicher Preise für verschiedene Wettbewerbe und Festivals. Am Ende September 2009 eröffnete sie ihre erste Ausstellung in der Städtischen Kunstgalerie Ruse. Im Dezember 2011 nahm sie eine Rolle bei der gemeinsamen Ausstellung, die in "Paris - Moskau" ausgesetzt war Art Gallery. Im Frühjahr 2013 präsentiert sie einige ihrer Arbeiten in der Ausstellung mit dem Namen "Sakura", das von Giftsbg.net organisiert wurde. Später im selben Jahr wurde sie wieder nahm an der Gemeinschaftsausstellung in "Paris - Moskau" Art Gallery. Mariana hat ihren eigenen einzigartigen Stil der Arbeit, die sich entlang der Zeit bestätigt wurde, und die ihre Kunstwerke hell und Unterscheidung macht.
   
RAINA BENTE – Petja Papasova
Petja Papasova aus Bulgarien absolvierte 1998 Veliko Tarnovo University als Master of Arts
1994 graduiert Sekundarstufe II von G. Oryahovica Kunstschule
Spezialisiert auf Schwarz und Whit Zeichnung.
Sie malt hauptsächlich in Öl und Acrylfarbe. Sie liebt es experimentieren, so unterscheiden sich ihre Bilder in Technik und Stil.
Sie hat ihre Arbeiten in vielen Galerien ausgestellt. Ihre Bilder sindim Besitz von Sammlern aus der ganzen Welt.

Einzelausstellungen
2012 Galerie Verein van Lotharingen - Brüssel
2011 Montmorillon, Frankreich -a l'ARTelier de la Gartempe
2009 Galerie in Kochice, Slowakei
2006 Künstler des Monats (Oktober) auf "Gina Galerie Seatle, WA, USA
2005 Gallery "Aktiv Art" - Varna, Bulgarien
2003 Zepter Gallery - Varna, Bulgarien
2002 Valchi Dol City Gallery, Bulgarien
2001 Gallery "Triadiss" - Sofia, Bulgarien
2000 Gallery "Inter V. Tarnovo" - V. Tarnovo, Bulgarien
1999 Galerie "111" - Varna Stadt, Bulgarien
1999 Gallery "Sindis" - V. Tarnovo Stadt, Bulgarien
1999 Galerie der Stadt Gorna Oryahovica, Bulgarien
1999 Halle "Sofia-press" - Sofia Stadt, Bulgarien
1999 Nationalen Kulturpalast - für den internationalen Monats der Kultur
in Sofia Stadt, Bulgarien
1998 Gallery "Palas" - Varna Stadt, Bulgarien
1998 Galerie "Diva" - Varna Stadt, Bulgarien
1996 Gallery "Palas 5" - Varna Stadt, Bulgarien
1993 Gallery in Dolna Oryahovica Stadt, Bulgarien

Preise
1997 "Goldene Rose" der Galerie "Diva", Varna, zum Autor des Jahres

Sie malt hauptsächlich in Öl und Acrylfarbe. Sie liebt es, Experiment, so ihre Bilder unterscheiden sich in Technik und Stil. Sie hat ihre Arbeiten in vielen Galerien ausgestellt. Ihre Bilder sind im Besitz von Sammlern aus der ganzen Welt.
   
JACQUELINE DREYFUS
Div. Ausbildungen an der Schule für Gestaltung, Basel 
Photographie
Tiefdruck
Siebdruck

Ausstellungen
2013 Kunstsupermarkt, Solothurn
2012 Künstlergemeinschaft Ziegelei, Oberwil
2011 Regionale Kunstausstellung
2010 Galerie Katapult, Basel
2009 Galerie Katapult, Basel   
2008 Kunstsupermarkt, Solothurn
2007 Kunstsupermarkt, Solothurn
2006 Ziegelei
2005 Arte Binningen
2004 Arte Binningen
2003 Mira, Basel
2001 WBZ, Reinach
2000 Biel-Benken 
1999 Gewerbeschule Basel

Ich arbeite sehr spontan und experimentiere sehr gerne, am liebsten direkt auf dem Malgrund. Dieser Prozess mit den richtigen Proportionen und den richtigen Farbtönen zu finden, finde ich sehr spannend und inspiriert mich.

www.lart-jacqueline.com
   
OLIVER FAUSER
Geboren in Lörrach/ Deutschland. Seit 1986 ist er der Songschreiber und Sänger der Band "The Moonchildren", die in wechselnden Besetzungen bis heute Musik aufnimmt. Ende der 1980er bis Mitte 90er tourte er mit Musical-Companies aus New York (Hair, Golden Musicals, Bernstein Gala) durch ganz Europa, reiste mit Theaterstücken durch die deutschsprachigen Länder (Manfred Krug, Willy Millowitsch, Heidi Kabel) und landete für kurze Zeit im Filmgeschäft (Köln-Tatort und Götz George).

Seit 2005 hat er sich hauptsächlich der Kunst verschrieben. Abstrakte, figurative und pop-artige Porträt-Arbeiten gehen dabei Hand in Hand. Seine aussergewöhnlichen Arbeitsmaterialien und die oft selbstgebauten Rahmen tragen dazu bei, dass manche Werke ausgesprochen wuchtig daherkommen. Farben benutzt er eher plakativ denn filigran. Seine Bilder hängen mittlerweile an Wänden in Deutschland, der Schweiz, Italien, Niederlande, Frankreich, England und den USA.

Er hatte Ausstellungen in Köln, Basel, im Schwarzwald, Toskana, Schopfheim, Rhy Art Fair Basel, SCOPE Art Fair Basel im Jahr 2014 und 2015 sowie zum fünften Mal an der Mixed Art im Basel Art Center.

www.oliverfauser.com
   
LLOYD GASSER
Lloyd Gasser begann 1971 eine Lehre als Bijouterie – Graveur bei Walter Zinsstag und arbeitet später als Handgraveur bei P. Berger in Basel. Seine Leidenschaft für die Malerei macht sich schon früh bemerkbar, weshalb sich Lloyd Gasser von 1975-1980 an der Grafischen Gewerbeschule in Basel weiterbilden lies. Nebst Bild- und Kunstmalerei (Oelbilder und Airbrush), malt Lloyd als begeisterter Fasnächtler jedes Jahr Basler – Lampen.
Seine Werke wurden schon an diversen Ausstellungen gezeigt (Kunsthalle Basel, Weihnachtsaustellung).
Nach einer längeren Schaffenspause hat Lloyd wieder zur Malerei zurückgefunden und malt jetzt bei und für uns Bilder. Lloyd selbst nimmt die Inspiration für seine Bilder aus verschiedensten Eindrücken in seinem Leben und die Beeinflussung durch Künstler die ihn persönlich faszinieren. Einerseits wird er durch seine grosse Affinität zur Musik inspiriert aber vor allem möchte er sich in seinen Bilder durch viel Leidenschaft zum Ausdruck bringen. Andererseits malt Lloyd auch viele Bilder mit Motiven der Stadt Basel oder beeinflusst durch Motive und Erlebnisse, während der prächtigen Basler Fasnacht.
Er selbst sagt über seine Werke: „Meine Bilder sprechen für sich.“
Schauen Sie bei uns vorbei und überzeugen Sie sich selbst davon!

http://overall.ch/images/stories/bu_h_p/handout_gasser_def.pdf
   
DAN GERBO
Dan GERBO wurde in Mülhausen (Frankreich) geboren. Dan Gerbo hat sein Leben der Kreativität und dem Bereich Innenausbau-Design und Raumgestaltung gewidmet. Nachdem er 2007 eine Autobiographie geschrieben hat, beschäftigt er sich nun mit der Malerei, er selbst fotografiert seine Modells, wählt die Pose aus und optimiert die Position bevor er die bildlich modernen Gemälde entwirft.
Um seinen Werken eine persönliche Note zu geben beinhaltet jedes Gemälde stets ein Relief oder eine besondere Kennzeichnung wie Z. B. Ein echter 500 € Geldschein der aus der Gesäßtasche einer Jeans herausragt, einen echten Diamanten als Piercing oder ein im Gemälde steckendes Messer.
Dan Gerbo ist mächtig inspiriert von der weiblichen Verführung und Sinnlichkeit. Er verewigt die weibliche Schönheit und ihren Charme. Um jeden Betrug und Fälschung zu vermeiden, setzt Dan Gerbo unter jedes Gemälde seinen Handabdruck, auf der Rückseite.
Des Weiteren stellt er zwei Werke seiner Konzeptkunst aus.
„Indem ich durchbohrte oder zerstörte Luxusartikel ausstelle, verspotte ich ganz einfach den Wunsch, den viele Leute haben, sich Geltung verschaffen zu wollen, durch die zur-Schau-Stellung Ihrer Besitztümer, nicht aber durch die Tatsache alleine Ihres S E I N S.
Ich bin mir bewusst, dass der Kauf von Luxusartikeln auch dazu beiträgt die Wirtschaft am Laufen zu halten. Ich gönne es den Leuten, die über die nötigen Mittel verfügen, sich solche Objekte leisten zu können. Mir fehlt jedoch jegliches Verständnis für Personen, die mitunter in Not sind und die von der Idee besessen sind solche Güter zu besitzen und dafür bereit sind, auf weit elementarere Grundbedürfnisse zu verzichten.
Ich finde diesen Umstand äußerst betrübend und würde mir wünschen, dass durch meine Demonstration eine gewisse Relativierung dieser Luxusgüter in den Augen der Betrachter meiner Werke stattfindet. Wenn es mir gelingt, einen kleinen Teil dieser Personen zu sensibilisieren, hätte ich mein Ziel bereits erreicht.
Ich will nicht als Moralapostel auftreten es geht mir nur um die Geraderückung eines vielleicht falschen Wertegefühls. Werte werden eben nicht durch ersteigerte Güter transportiert. Echte Werte gehen immer noch vom Menschen selber aus.
Alles andere ist Blendung … „ so Dan Gerbo
Ausstellungen in: New York, Paris, Shanghai, Miami, Houston, Montreux, San Diego, Strasbourg

www.dan-gerbo.com
   
JEANNETTE HASLER-GOBBI 21.08.2014 Neueröffnung Kunstatelier und Galerie jhago-art an der Seminarstrasse 97, Wettingen
2013- 2014 Kunstatelier und Galerie jhago-art an der Landstrasse 99 in Wettingen

Meine Ausbildungen 
2011 - 2014  Ausbildung zur Ausbildnerin für Gestalterin 2D/3D mit DIPLOMA (mit SVEB 1 ) 
2012  SVEB 1 Zentrum Bildung zB. In Baden
2010 - 2011  Kunstjahr in der SKDZ (Schule für Kunst und Design Zürich)
2008 - 2012 Aktzeichnen bei Adrian Spiegel
2008 - 2010  M-Art 5 Semester Zeichnen und Malen in Aarau /Zürich

Meine Ausstellungen
1.- 31. Juli 2015 Gartencenter Hoffmann, Unterengstringen ZH      
23. April -5. August 2015 Jahr des Lichts-Lichtjahre , Gemeindehaus Ennetbaden
1 . Mai 2015 Comexpo Baden "Kunst, Kunsthandwerk & Design" 11:00-21:00 
5. März 2015 Erweiterung Atelier/ Galerie jhago-art Nicht nur zum Vollmond... 
24. August 2014 Neueröffnung jhago-art an Seminarstrasse 97, Wettingen  
5. -7. September 2014 Diplomausstellung Ausbildnerin Gestaltung im Forum Altenberg, Bern 
2013 - 2014 monatliche Ausstellungen im Kunstatelier und Galerie jhago-art an der Landstrasse 99
2013 28.02-02.04. Der Sonne zu Leibe rücken, dem Himmel näher sein
RPB Baden, Haus Sonnenblick in Wettingen
2011  Kunstmarkt Kunstraum, Baden
2011    Blumen, Käfer-überALL im Gemeindehaus Gebenstorf 
2010    Feuer-Erde-Luft-Wasser im Foyer Kantonsspital Baden 
2009    Wahrekunstware 2009,  Gruppenausstellung  im Kunstraum Baden 
2009    Unter dem Himmel  Restaurant Tägerhard in Wettingen 
2008/09  Parallel-Welten Coiffure Moderne & Arte in Gebenstorf  
2008   ALIEN Firma Sigotron Schweiz AG in Baden-Dättwil 
2007   Mikrokosmos –Makrokosmos Galerie E-Punkt in Baden (Regionalwerke)
Seit 2006  liegt meine Dokumentation für die Ausstellung „going public 006“ im Kunstraum
Baden auf und innerhalb der Kunstraum Baden-Homepage habe ich eine eigene Seite 

www.jhago-art.ch/
   
MARTIN KOCH Biographie folgt in Kürze
   
WERNER KRAMER
Werner Kramer, geboren 1954 in Köln, lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Hürth. Er arbeitet völlig autodidaktisch. Die Rückmeldungen der Betrachter und der Austausch mit Kollegen fordern und fördern ihn und führen somit zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung durch Ausprobieren. Seit 2004 beschäftigt sich Werner Kramer mit der Malerei. Sein Genre ist die abstrakte Malerei. Wenn er Musik hört, entstehen bei ihm visuelle Bilder. Die gegensätzlichen Einflüsse der Musik unterstreichen seine eigene Arbeitsweise. Die Musik gibt ihm künstlerische Inspirationen für den nächsten Pinselstrich. Kramers Werke sind Illusionen und Phantasien, manchmal auch teilrealistisch. 

Immer wieder greift der Künstler seine Werke auf, ergänzt und korrigiert, detailliert und vertieft solange, bis die Farben, Verläufe und Ausprägungen das ausdrücken, was er vor seinem inneren Auge sieht. Er malt und spachtelt, bis er die Harmonie, die ihn im Innersten berührt, in seinen Farbkompositionen zum Ausdruck gebracht hat.
  • Regelmäßige und rege Ausstellungsaktivitäten im In- und Ausland und über das Internet
  • Mitglied der Artclub-Galerie Köln 
  • Teilnehmer der EXPO MILANO 2015
  • Nominiert für den Kitz Art Award 2015 
Die Kunsthistorikerin Dr. Maria Leven beschreibt im Juni 2015 die Malerei von Werner Kramer wie folgt:
Der Maler ist das Auge der Welt. (Otto Dix) „Farbenerlebnis – Farbenimagination - Farbendynamik - Farbenpracht. Mit diesen koloristischen Begriffen lässt sich das innerhalb einer erstaunlich kurzen Zeit geschaffene Werk des Künstlers Werner Kramer charakterisieren, ein Werk, das seine mitreißende Freude am Umgang mit Farben ausstrahlt und von seiner intuitiven Sensitivität für Farben zeugt. Seine Bilder leben von der chromatischen Qualität der Farb-Form Dramaturgie.

Seit 2004 entwickelte er mit den der Malerei eigenen Mitteln „Farbe“ und „Form“ autodidaktisch individuelle Bildwerke, indem er mit der ästhetischen Wirkkraft der Farben und unterschiedlichen Farbstrukturen experimentierte. So entstand kontinuierlich ein disparates malerisches Œuvre, das Assoziationen an die Künstler Wassily Kandinsky und Ferdinand Hodler weckt. Dem Künstler Werner Kramer gelingt es, den Rezipienten mit auf eine Reise in die geheimnisvolle, zauberhafte Welt der Farben zu nehmen, die jedem ganz eigene Emotionen und Assoziationen ermöglichen“.

www.werner-kramer.de/
   
PRISKA MEDAM
Priska Medam, Kunstmalerin, Galeristin und Eventmanagerin. Sie wurde in Basel in der Schweiz geboren und schuf eine Reihe von Werken, die auf den Kosmos des Lebens Bezug nehmen. Ähnlich wie in der Natur spiegeln sich in ihren Arbeiten Prozesse von Wachstum und Veränderung, Werden und Vergehen. Grafische Elemente, Formen und Farben stehen in Beziehung zwischen Vorder-und Hintergrund, Stille und Bewegung. Ihre unerschöpfliche Quelle ist das menschliche Leben. Als sensible Beobachterin entwickelt sie neue Konzepte voller Leidenschaft. Farben und Formen entstehen aus ihrem tiefsten Innersten und visualisieren gleichsam Tagträume oder scheinbare Gegensätze.

(Written by; Art History Consulting : Dr. phil. Barbara Aust-Wegemund)

Sie hat seit einigen Jahren zahlreiche Ausstellungen in Galerien und Ausstellungen in der Schweiz ( u. a. Galerie Monfregola Riehen), Deutschland, Frankreich, Belgien (Diamonds for Life) sowie in den USA. U. a. in New York (Gallery Artifact, Art Expo NY) Red Dot und Spectrum (Miami).
Sowie ist sie Friedensmalerin beim Artisan Festival New York und Cannes (Angelique Monet) und konnte in der Résidence Supérieur by Richard Nilsson an der World Peace Night (Jackson Foundation) in Cannes teilnehmen. 2014 während des Festival de Cannes mit der Gastgeberin Prinzessin Angelique Monét, Gründerin von Artisan Festival International Peace Initiative World, durfte sie an einer Diamanten- und Modeausstellung mit dem Vater der Pop Joseph Jackson, bildende Künstlern und Mitglieder des Königshauses zur Förderung des Friedens im Festival de Cannes 2014 ihre Werke ausstellen. Als Galeristin ihrer Galerie Zum Harnisch in Allschwil, welche kulturelle Veranstaltungen durchführt, konnte sie zudem an der SCOPE Art Fair Basel, Rhy Art Fair Basel und erstmal im Herbst an der Art International Zurich als Galeristin mitwirken sowie zum 5. Mal die Mixed Art im Basel Art Center organisieren.

www.priskamedam.com oder www.galeriezumharnisch.com
   
Meihua Huang Gort
kurz „ Meihua “ (früherer Künstlername: Prashna). Stammt aus Taiwan (Republic of China), die auch als Formosa (Blumeninsel) bekannt ist. MeiHua lebt heute mit ihrer Familie in der Zentralschweiz in der Nähe von Luzern. Sie besuchte die bekannte Fu-Hsin Trade and Arts School in Taiwan.

Sie nahm in zahlreichen Gruppenausstellungen in Taiwan sowie zwei in Chicago, USA teil.
Ihre Sammler kommen aus der ganzen Welt.

Sie liebt es, Leute und Kulturen kennen zu lernen und zu entdecken. Meihua unternahm darum viele Reisen in/nach Asien und Europa. Während ihrer Reisetätigkeit besuchte sie Museen und malte.
Ihre einzigartige Malerei hat ihren Ursprung in Asien, enthält aber auch westliche Einflüsse.

www.meihua.ch
   
ANNETTE MEWES-THOMS
ICH MALE, ZEICHNE, FOTOGRAFIERE.......
Es ist die Linie, die meine derzeitige Arbeit bestimmt. Sie ist aus meinen intensiven Studien des Wassers hervorgegangen. Auf seiner Oberfläche spiegelt sich der gesamte Kosmos, mal klar, dann wieder in geschlängelter Verzerrung.

Mit Stift, Pinsel oder der Kamera verdichte, kreuze und verschlinge Linien zu bewegten Strukturen, die mal flächiger, mal räumlicher erscheinen. Frei Gelassenes gewährt Durchblicke in die Tiefe des Bildes zu dem, was sich dahinter verbirgt.

Meine Bilder entstehen nach einem Konzept, aber sind trotzdem nicht planbar. Jeder Prozess ist ein spannendes Spiel, einem Abenteuer gleich, dessen Ausgang nicht absehbar ist. Meine Arbeiten meinen nichts - sie meinen lediglich das, was der Betrachter in ihnen entdeckt

ICH ZEIGE.....
Ich zeige meine Arbeiten auf nationalen und internationalen Ausstellungen wie auch Messen.

ICH UNTERRICHTE.......
2 x in der Woche öffne ich mein Atelier in der Hamburger City Nord zur künstlerischen Weiterbildung.
http://annettemewes-thoms.jimdo.com/seminare-atelier

ICH KURATIERE UND ORGANISIERE.......
1 x jährlich kuratiere und organisiere ich in Privatinitiative das dänisch-deutsche Kulturprojekt "Kunstnere mødes/Künstler treffen sich", das immer um die Osterzeit stattfindet.
http://kuenstler-treffen-sich.jimdo.com

ICH SCHREIBE........
Ich verfasse Laudatien, Eröffnungsreden für Kunstausstellungen und trage diese auch vor. www.annettemewes-thoms.jimdo.com

V I T A
* 1952 / aufgewachsen in Brunsbüttel / seit 1989 Ausbildung an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel bei Lienhard von Monkiewitsch, HfbK Braunschweig, Kirsten Mosel, HfbK Braunschweig / derzeit bei Rolf Thiele, Galan, Frankreich und Lars Eckert, HfbK Braunschweig / 2000 - 2002 freies Zeichnen bei Peter Paulwitz-Matthäi, Hamburg / 2004 Initiatorin und Leitung der Sommerakademie Sankt Michaelisdonn / seit 2012 Kuratorin und Organisatorin des dänisch-deutschen Ausstellungsprojektes "Kunstnere mødes - Künstler treffen sich" in Bolderslev, DK

Awards: 2013 BlooomAward by Warsteiner / Jurierung in die TOP 50
Mitgliedschaften: BBK Hamburg,
Kunstrunden Sydvestjylland
Vertreten durch: art goes public, Hamburg
Saatchi Art Artist
smartkunst.de
   
VIC KAVIRAJ RAMSURN
Vic wurde am 30. Oktober 1976 auf Mauritius geboren. Inspiriert durch große Meister wie Michelangelo, Leonardo da Vinci, Caravaggio, Rembrandt und anderen Malern aus verschiedenen Kunstrichtungen entwickelt er seine Faszination für menschliche Figuren, Farben, Hell-Dunkel und Tempera.

Nach Abschluss an der Universität von Mauritius im Jahr 1997 und erhaltenen BA Ehrungen in Fine Arts, spezialisierte er sich im Jahre 2001 in der Skulpturschaffung. Im Jahr 2003 entschied er sich, nach London zu reisen und ergriff die Gelegenheit, verschiedene Museen (u.a. Tate Galerie) und andere Ausstellungen, zu besuchen. Diese hatten Ihm bei seinen Nachforschungen der Künstlerbewegungen in Europa geholfen. Im Jahr 2005 zog er nach Frankreich und schrieb sich an der Universität Marc Bloch in Straßburg für einen weiteren Studiengang in Kunst ein. Er studiert Perspektive und setzte sich mit Landschaften, von konventioneller bis hin zu abstrakter, auseinander. In seinen Gemälden setzt er die Schwerpunkte auf Perspektive und Farben, kurz die Schaffung imaginären abstrakter Landschaften.

Ausstellungen
Juni 2015         Place des Arts - Strasbourg - France
Sept–Okt 2014 Werkstatt-Kaffee – Bad Säckingen - Deutschland
Januar 2014       Centrepoint Basel - Schweiz
März 2013          Place des Arts – Strasbourg - France
Februar 2013      Sara Leela Arts Gallery - Schweiz
Dezember 2012  Atelier Ouvert - Strasbourg - France
November 2012  Place Des Arts - Strasbourg - France
Oktober 2012      Baden Baden - Deutschland
Juli 2012            Place des Arts - Strasbourg - France
Juni 2012           Kiosque des Arts - Strasbourg - France
März/Mai 2012    Place des Arts - Strasbourg - France
Juli 2011            Art Square Gallery – Strasbourg - France
August 2010      Groupama – Strasbourg - France
April 2009         Galerie des Arcades – Vosges – France

Arbeit
Von Juni 2013 bis März 2014 hat er als Kunstlehrer im Basel Art Room gearbeitet.
Heute arbeitet er in seinem Atelier in Straßburg und gibt Malkurse.

http://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/der-maler-des-lichts--90456560.html
   
„NiNi“ - Nicole Schraner
NiNi – Nicole Schraner (Mixed Media Artist)
Kunst - Auftragsbilder – Customized Art - Teambuilding mit Kreativität
Die in Basel und Allschwil aufgewachsene NiNi – Nicole Schraner verbindet in ihrer künstlerischen Arbeit die Malerei mit Zeichnungs-, Collage- und Drucktechniken. Sie bedient sich neben Acrylfarbe, Teer, Wachs, Rost, Steinmehlen und Objekten ganz unterschiedlicher Werkstoffe. Grafische Elemente spielen eine wichtige Rolle, seien es Diagramme, Konstruktionszeichnungen oder Zahlenreihen, Drucklettern oder Formabdrucke. Schicht um Schicht werden alle Elemente in neue Bedeutungsgefüge umgewandelt, übermalt und zum Teil auch wieder weggekratzt. Dieses Vorgehen ist für NiNi die symbolisch umgesetzte Äquivalenz zum Lebenskreislauf: Aufbau – Zerfall – neues Entstehen – Zerstörung – Kreation.

Die Bilder von NINI sind eine Sinnenfreude an Struktur, Stofflichkeit und strotzender, vielschichtiger Ausdruckskraft. Sie integriert von Menschen achtlos weggeworfene Fundstücke verschiedenster Materialien auf Leinwand und Holzträger und schafft damit eine emotionale Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. So flösst sie diesen Objekten wieder eine neue, hochemotionale, ja sinnliche Zukunft ein. Enorme kreative Potenziale werden hier frei. Diese kommen auch in grossem Masse zu Zuge, wenn sie Auftragsbilder entstehen lässt. Sie geht intensiv auf die Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle der Auftraggeber ein und bindet diese manchmal für andere erkennbar, manchmal versteckt in ihre Bilder ein.

Wahrnehmung, Sprache und Kommunikation sind ihre Passion, so sollen auch Text und bedeutsame Zahlen zusammenkommen und sich in grafischen Formen strassenposterartig ausbreiten. Buchstaben werden aufgeblasen und ziehen die Blickenergie an. Die Werte werden aus der typografischen Aussage genommen, teilweise nur noch als grafisches Objekt platziert. Die Betrachter werden so herausgefordert, ihre eigenen Arten von Kommunikation zu spüren und zu überdenken. Kontext versus Dekontextualisierung versus tradierte Wahrnehmungsmuster.
Immer nach erzählenden Schlüsselstücken suchend: Hier ein handgeschriebener Liebesbrief vom Flohmarkt, ein Wort aus einer Schlagzeile, ein Stück verrostetes Eisenelement in einem Container ausgegraben, da ein handgeschriebener Einkaufszettel, seltene Fotografien von Jazzmusikern der 30er- und 40er-Jahre oder Pop-Ikonen wie Mickey Mouse oder ein zerrissener Stofffetzen. NiNi sucht und findet das Schöne und Tiefemotionale in alltäglichen, abgelegten Objekten. Diese Objekte tragen ihre eigenen Geschichten mit sich, können sie selbst aber nicht erzählen, ihr Beziehungsgeflecht zu Orten, Zeiten, Menschen und Ereignissen lässt sich nicht eindeutig bestimmen. Diese aus ihrem Kontext reissen und neu komponieren, aus achtlos Weggeworfenem bedeutungsvolle Phantasieöffner gestalten. Der Prozess von Rekomposition, in welchem vergessene, ungewollte Objekte zu einer neuen Synthese geformt werden. Ein ganzes Abenteuerland voller witziger, scharfsinniger, nachdenklicher oder unterhaltsamer Erzählungen. Ein grosses Geschenk von Schönheit und Ehrlichkeit in vermeintlich wertlosen Fragmenten. Inspirationen auf einer Leinwand. Kombination von Empfindung und Ausdruckskraft.

Mit dieser liebevollen Aufmerksamkeit schafft NINI Bilder, die trotz ihrer Komplexität, Vielschichtigkeit und Vielseitigkeit klassisch elegant wirken und in denen man immer wieder neue Details und Zusammenhänge entdecken kann. Die chaotische Vielfalt des Lebens wird gebändigt, oft aber bleibt ein augenzwinkernder Schalk erhalten, den die Bilder dem Betrachter entgegenhalten; alle Geheimnisse geben sie nie preis.
Curriculum NiNi
  • Künstlerische Ausbildung:
  • Mosaikstudium an der Università di Belle Arti Ravenna Italien
  • Diverse Mal- und Zeichenausbildungen bei der Hochschule für Kunst und Gestaltung (HKG) Basel
  • Ausbildungen bei Künstlern in der Schweiz und im Ausland
Inhaberin der Firma DIDAKTIS Erwachsenenbildung & Coaching:
  • Dozentin und Coach von Führungskräften und Berufsbildnern

www.kunstwerkstatt-basel.ch